Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stellaris

Strategiespiele
Redaktion Bewertung
Spieler Bewertung
953 Sessions

Stellaris

GENRE:
Strategiespiele
Spielbeschreibung

Stellaris ist eines der neuesten Spiele in dem klassischen 4X-Strategiespiel Genre. Ein Genre, das viele treue Anhänger hat, aber im Vergleich mit anderen Genres sehr klein ist. Starte deine eigene Zivilisation, finde neue Sonnensysteme und entdecke eine Vielzahl an neuen Planeten. Sammle Ressourcen, kämpfe gegen oder verbünde dich mit vielen unterschiedlichen Alienarten und mach deine Zivilisation zu der stärksten in der Galaxie.

Spielablauf

Zu Beginn eines Spiels kannst du dir deine eigene Alienart aussuchen. Egal ob du Menschen, katzenartige Wesen oder ein Volk von Oktopusmenschen spielen willst: Die Vielfalt der unterschiedlichen Arten ist sehr groß. Diese Alienarten, triffst du auch im Spiel als Bewohner der vielen Planeten. Bei deinen Entdeckungstouren durch die vielen Sonnensysteme wirst du viele davon antreffen. Einige von ihnen werden dir freundlich entgegentreten, und wollen vielleicht sogar ein Teil deiner Zivilisation werden. Manch andere jedoch sehen dein Kommen als Gefahr und werden dir den Krieg erklären.

Du musst immer größere Teile der Galaxie entdecken, um den Bedarf an Ressourcen zu befriedigen. Baue Raumschiffe und die Infrastruktur auf den Planeten aus, um die natürlichen Rohstoffe der Planeten abzubauen.

 

 

Alienarten

Jede der Alienarten kann nur auf Planeten mit bestimmten Eigenschaften überleben. Eine Lebensart, die im Wasser lebt, wird demnach nicht auf einem Wüstenplaneten überleben können. Das gilt auch für deine eigene Zivilisation. Du musst alle in deinem Imperium vertretenen Arten auf den richtigen Planeten ansiedeln. Das erfordert, dass du stetig neue Planeten entdeckst, auf denen sich deine Zivilisation ausbreiten kann.

Am Anfang eines Spiels kannst du nur auf Planeten, die zu deiner gewählten Alienart passen, überleben und dort auch Ressourcen abbauen. Um andere Planeten nützen zu können, musst du eine andere Lebensform unterwerfen, oder du investierst in den Wissenschaftszweig und erforschst andere Wege, auf denen du die Planeten nutzbar machen kannst.

Wissenschaft

Stellaris ist ein unglaublich vielfältiges Spiel und erlaubt den Spielern, das Spiel so zu bestreiten, wie sie wollen. Willst du eine Kriegerrasse vorantreiben und die gesamte Galaxie unterwerfen? Oder willst du eine intelligente und weise Zivilisation aufbauen, die Fortschritt durch Forschung erreicht und so die Wunder des Weltalls entdeckt? Diese und viele andere Wege gibt es um die Verbreitung deiner Zivilisation zu fördern.

Diplomatie

Bei den unausweichlichen Begegnungen mit anderen Lebewesen bist du immer vor die Wahl gestellt; Willst du friedlich mit deinem Gegenüber Handel betreiben? Dich mit ihren Oberhäuptern gut stellen und vielleicht eine enge Verbindung mit ihnen aufbauen, die bis zu einer Fusion eurer beiden Kulturen führen kann? Oder schickst du deine Truppen, um die Herrschaft über das Volk und den gesamten Planeten, gewaltsam an dich zu reißen?
Das tiefe Diplomatiesystem in Stellaris ermöglicht dir all deine Herrscherfantasien auszuleben und über das Schicksal einer gesamten Zivilisation zu entscheiden.

Kommandanten und andere Oberhäupter

Erfordert eine komplizierte Situation in einem ganz anderen Teil der Galaxie all deine Konzentration, kannst du in bereits eroberten Gebieten Kommandanten und diverse Oberhäupter einsetzen, die sich um die vielen Sonnensysteme und Planeten kümmern. Diese Persönlichkeiten kannst du als Spieler selbst auswählen. Suche dir einen aus, der genau deinem Geschmack entspricht und gib ihm vorübergehend die Kontrolle über ein System.

Doch in Stellaris werden alle deine Oberhäupter, Wissenschafter und Einheiten irgendwann einmal sterben. Ein vieljähriger und angesehener Kommandant eines Stützpunktes erliegt seinem Alter und hinterlässt ein Loch, das du als Spieler wieder füllen musst. Doch die Ersatzperson wird mit Sicherheit andere Eigenschaften haben und bei weitem nicht so beliebt sein wie ihr langjähriger Vorgänger .Das wird sich in der Produktivität und der Beliebtheit der restlichen Bevölkerung abzeichnen. Je größer dein Imperium wird, desto mehr Fälle wird es geben, um die du dich kümmern musst. Triff gut durchdachte Entscheidungen und halte dein Reich zusammen. Wenn es sein muss, auch mit einer eisernen Faust.

Rebellionen

Je größer dein Einfluss in der Galaxie wird, desto schwerer wird es sich um die Probleme aller Sektoren zu kümmern. Die eingesetzten Oberhäupter können, wenn vernachlässigt, von der unzufriedenen Bevölkerung überworfen werden und der neue, automatisch eingesetzte Führer, anschließend eine Rebellion gegen das Reich des Spielers starten und es zerreißen. Behalte also dein gesamtes Reich im Auge.

Mehrspieler-Modus

Neben dem Einzelspieler-Modus, der dir viele hunderte Stunden an Spielspaß bringen wird, haben die Entwickler einen hervorragenden Mehrspieler-Modus in das Spiel eingefügt. Hier kannst du deine Führungsqualitäten und dein strategisches Geschick im direkten Kampf gegen andere Online-Spieler austesten.

Stellaris auf deinem PC spielen

Willst auch du ein Entdecker der Galaxie werden? Deine eigene Zivilisation gründen und mit ihr das Weltall erobern? Dann kaufe dir Stellaris noch heute und lade es aus Steam herunter. Tauche ein in dieses tiefe Spieleerlebnis voller wichtigen Entscheidungen, wilden Weltraumschlachten und erlebe ein Zeitalter der Technologie und die vielen Wunder anderer Lebensformen. Werde ein Teil davon und erlebe viele spannende Stunden mit Stellaris.

 

Bild: © bit-tech.net